Fachoberschule

 

1. Abschluss
Der Bildungsgang führt zur Fachhochschulreife als Zugangsvoraussetzung für alle Fachhochschulen, entsprechende Studiengänge an Gesamthochschulen, Fachschulen und Berufsakademien in Deutschland. Unter bestimmten Leistungsvoraussetzungen im Fachhochschulstudium ist ein Übergang an Hochschulen und Universitäten möglich.

2. Zugangsvoraussetzungen
Die Aufnahme in die Klassenstufe 11 (einführendes Jahr) setzt den Realschulabschluss oder einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Abschluss voraus.

Die Aufnahme in die Klassenstufe 12 (qualifizierendes Jahr) erfordert neben dem Realschulabschluss den erfolgreichen Abschluss eines einschlägigen anerkannten Ausbildungsberufes oder einer mindestens zweijährigen einschlägigen schulischen Berufsausbildung mit einer staatlichen Prüfung oder mit einer einschlägigen Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung.

3. Organisation
Die Klassenstufe 11 beinhaltet neben 15 Unterrichtsstunden pro Woche auch ein 18 Zeitstunden umfassendes begleitetes Praktikum. Dies kann in Blockform organisiert werden. 

Die Klassenstufe 12 umfasst 36 Unterrichtsstunden pro Woche und bereitet intensiv auf die bevorstehende zentrale Abschlussprüfung vor. Angeboten werden die Schwerpunkte

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Gesundheit und Soziales

4. Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt in der Regel bis zum 31. März des jeweiligen Jahres. Sie enthält

  • Anmeldeformular
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild
  • das Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss der Realschule oder eines gleichwertigen Bildungsabschlusses
  • Facharbeiter- oder Gesellenbrief (falls noch nicht vorhanden, ein Nachweis über das bestehende Ausbildungsverhältnis) und ggf. Nachweis der zweijährigen fachrichtungsbezogenen Berufserfahrung