Glastechnik

 

Glas - der ewig junge Werkstoff!

Obwohl schon im Altertum bekannt und genutzt, überrascht er immer wieder mit neuen Anwendungsgebieten. Angefangen als Schmuck und über die vielfältigsten Behältnisse hat er seinen Weg im Alltagsleben der Menschheit begonnen. Seine Transparenz und chemische Beständigkeit eroberten die Labore und halfen bei der Entdeckung und Entwicklung neuer Substanzen für die Industrie bis hin zur Medizin.

Mit Aufkommen der Elektrizität war er unabkömmlich, als Isolator und auch Hülle für alle Beleuchtungskörper. In der Messtechnik geht nichts mehr ohne Glas, vom Thermometer über Messkolben bis hin zu Displays in den modernsten Messmitteln. Die heutige Mediengesellschaft gäbe es nicht ohne den Werkstoff Glas – kein Fernsehen, kein Handy, keinen Computer und auch kein Internet. Glas findet seine Anwendung als feinste Faser mit µm-Bereich für Filterpapiere bis hin zum tonnenschweren Teleskopspiegel. Trotz dieser universellen Einsatzbereiche ist noch kein Ende für neue Anwendungen zu sehen.

glas ges